Archiv für den Monat: Oktober 2014

Kreditprogramm der KfW um Zuschussvariante ergänzt

Ebenerdig zugängiger Hauseingang

Eine geförderte Maßnahme der KfW sind ausreichend breit angelegte Wege, die keine Schwellen und Stufen haben und mit einem ebenen Belag versehen sind. © Baumann

Seit dem 1. Oktober 2014 ist das Kreditprogramm der KfW „Altersgerecht Umbauen“ um eine Zuschussvariante ergänzt, das mit den Programmen zur energetischen Gebäudesanierung kombiniert werden kann. Damit können Maßnahmen wie bodengleiche, moderne Duschen oder barrierefreie und einbruchhemmende Haus- und Wohneingangstüren mit der energetischen Sanierung kombiniert werden. In einem aktuellen Merkblatt von Juni 2014 wird explizit auch die „Verbreiterung der Türdurchgänge mit Einbau neuer Türen“ erwähnt. Grundsätzlich sind alle Vorgaben aus DIN 18040-2 förderfähig. Weiterlesen

Umfrage zu Wohnwünschen im Alter liefert Ergebnisse

Haus in Halbhöhenlage mit Aufgang für Kinderwagen

Stufenlose Zugänge bei älteren Häusern sind selten. Im Einzelfall gibt es Möglichkeiten, zum Beispiel mit einer separaten Spur neben der Treppe. © Ben Baumann

Welchen Stellenwert hat der Ansatz „Wohnkomfort für alle“ bei den Wohneigentümern? Dies wollten der Bauherren-Schutzbund e. V. und der Verband Wohneigentum e. V., wissenschaftlich begleitet vom Institut für Bauforschung e. V., in der gemeinsamen Studie zum Thema „Wohnwünsche und barrierearmer Wohnkomfort“ herausfinden. Insgesamt nahmen 1.017 selbstnutzende Wohneigentümer teil. Untersucht wurde das Interesse an altersgerechtem Wohnen, der Wissenstand und Informationsbedarf zum Thema, die Motive für eine Umgestaltung der Wohnung und die tatsächliche bauliche Umsetzung. Aber auch Konfliktsituationen wie finanzielle Belastungen und mögliche Lösungen in Form von Information, Hilfe und Unterstützung wurden hinterfragt. Weiterlesen