Kategorie-Archiv: Finanzierung

Finanzierungsmöglichkeiten für den barrierefreien Umbau von Bestandsgebäuden oder die barrierefreie Errichtung von Neubauten

Aufzughersteller unterstützt Wheelmap-Widget

Scheckübergabe an Sozialhelden

Die Spende an den Berliner Verein Sozialhelden fließt in Rampen sowie in die Entwicklung eines Wheelmap-Widget. © Schindler

Schindler hat 16.000 Euro an den gemeinnützigen Verein Sozialhelden e.V. gespendet. Der Aufzughersteller möchte mit dieser Spende die Arbeit der Sozialhelden unterstützen und dabei insbesondere Projekte fördern, die sich für mehr Barrierefreiheit engagieren. Auch Schindler arbeitet daran, die Barrierefreheit zu erhöhen. „Doch selbst die 99,5 Prozent Verfügbarkeit, die wir für unsere Aufzüge anbieten, nützen dort nichts, wo es keinen freien Zugang gibt“, meint Martijn Oechies, Mitglied der Geschäftsleitung von Schindler Deutschland. Weiterlesen

GdW fordert mehr Engagement für altersgerechten Umbau

Rollstuhlfahrer im barrierearmen Badezimmer

Barrieren im Gebäudebestand sollten anlässlich von Modernisierungen sowie im Fall besonderer Bedarfe vermindert werden, fordert der GdW. © KfW/Thomas Klewar

„Die Wohnungswirtschaft ist Vorreiter, wenn es darum geht, älteren Menschen oder Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen“, erklärt Christian Lieberknecht, Mitglied der Geschäftsführung des Branchendachverbands GdW. 2013 wiesen 6 Prozent aller GdW-Wohnungen einen barrierearmen oder barrierefreien Standard auf. Bundesweit sind es dagegen nur etwa 1,5 Prozent. Weiterlesen

Mehrkosten bei Erweiterung der Grundfläche vom BFH abgelehnt

Geldscheine

Anschaffungskosten für ein größeres Grundstück zählen für den BFH nicht zu den außergewöhnlichen Belastungen. © Pixelio/flown

Mehrkosten für die Anschaffung eines größeren Grundstücks zum Bau eines behindertengerechten Bungalows sind nach Ansicht des Bundesfinanzhofs (BFH) keine außergewöhnlichen Belastungen. Im zu entscheidenden Fall litt die Klägerin unter Multipler Sklerose und war schwerbehindert. Vor diesem Hintergrund errichteten die Eheleute einen eingeschossigen Bungalow, bei dem die behinderungsbedingten Anforderungen der Ehefrau berücksichtigt wurden – unter anderem musste die Grundfläche 45 m² größer sein als bei Errichtung eines nicht behindertengerechten Gebäudes. Weiterlesen

Studie zeigt Aufzugsarmut in Seniorenhaushalten

Treppenhaus mit Aufzug

Seniorengerechter Wohnraum in den oberen Etagen setzt einen Aufzug voraus. © Schindler

In Deutschland müssen zehn Millionen Senioren-Haushalte in Wohnungen leben, die keinen altersgerechten Aufzug haben. Etwa 400.000 Wohngebäude müssten nachträglich mit einem Aufzug ausgestattet werden, um ausreichend Wohnungen mit barrierefreiem Aufzug für Senioren bereitstellen zu können. Die Kosten dafür belaufen sich auf insgesamt 32 Milliarden Euro. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Aufzugsarmut: Wie altersgerecht sind Deutschlands Wohnhäuser?“. Weiterlesen

Barrierefrei: Kredite gibt es auch für Badsanierung

Barrierefreies Waschbecken und befahrbare Dusche

Bei KfW,  Landesbanken und Baubehörden: gibt es Informationen zu Fördermöglichkeiten für ein barrierefreies Bad. © KfW / Thomas Klewar

Wer heute in ein barrierefreies Bad investiert, schafft nicht nur die Voraussetzung für eigenständiges Wohnen im Alter. Bodengleiche Duschen, erleichterte Zugänge durch Schiebetüren oder frei montierte Waschbecken, die bei Bedarf auch mit dem Rollstuhl erreicht werden können, erfreuen sich bei den Deutschen nicht bloß immer größerer Beliebtheit. Sie verbreiten auch längst keine Krankenhausatmosphäre mehr. Immer mehr beschäftigen sich daher mit dem Thema Badezimmersanierung. Weiterlesen