Evaluation des KfW-Programms Altersgerecht Umbauen zeigt Versorgungslücke

4. August 2014, 14:51
Barrierefrei umgebaute Wohnung mit ebenerdigem Durchgang

Das KfW-Programm unterstützt bei der altersgerechten Wohnraumgestaltung, zum Beispiel bei ebenerdigen Zugängen. © KfW / Rüdiger Nehmzow

Im Auftrag der KfW hat Prognos das Förderprogramm „Altersgerecht Umbauen“ analysiert. Das Ergebnis: Obwohl die KfW einen Großteil dazu beiträgt, die stetig wachsende Nachfrage nach barrierearmem Wohnraum zu befriedigen, bleibt eine Versorgungslücke und ein hoher Investitionsbedarf.

Der deutsche Wohnungsbestand muss dem demografischen Wandel angepasst werden. Bis zu 2 Millionen Wohnungen sind bereits heute nicht oder unzureichend barrierearm.

In der Evaluation wird der Investitionsbedarf bis 2030 auf insgesamt bis zu 50 Milliarden Euro oder 3 Milliarden Euro jährlich geschätzt – ausgehend von einem zusätzlichen altersgerechten Wohnungsbedarf von etwa 2,9 Millionen Wohneinheiten bis zum Jahr 2030.

Der hohe Investitionsbedarf resultiert aus der demografischen Entwicklung: Bundesweit wird die Anzahl der Senioren (Alter von 65 Jahren und älter) von 16,8 Millionen im Jahr 2010 um 33 Prozent auf rund 22,3 Millionen im Jahr 2030 steigen.

Im Zeitraum 2009 bis 2013 wurden mit KfW- und Bundesmitteln rund 23.500 Förderkredite mit einem Volumen von rund 1,5 Milliarden Euro sowie rund 12.800 Zuschüsse über insgesamt 12,8 Millionen Euro vergeben. Damit konnten rund 121.000 Wohneinheiten altersgerecht umgebaut werden. Dies entspricht einem Anteil von rund 17 Prozent des derzeitigen altersgerechten Wohnungsbestands (Stand 2013: ca. 700.000).

Das KfW-Programm stieß im Untersuchungszeitraum von 2009 bis 2013 insgesamt Bauinvestitionen in Höhe von 2,3 Milliarden Euro an. Dadurch konnten rund 28.000 Beschäftigungsstellen für ein Jahr gesichert beziehungsweise neu geschaffen werden. Daraus resultierten Nettoeinnahmen der öffentlichen Hand aus Steuern und Sozialbeiträgen in Höhe von insgesamt rund 830 Millionen Euro.

Das Programm unterstützt sowohl Vermieter als auch selbstnutzende Wohnungseigentümer und Mieter aller Altersgruppen mit zinsgünstigen Krediten bei der altersgerechten Wohnraumgestaltung. Zu den unterstützten Umbaumaßnahmen zählen zum Beispiel ebenerdige Zugänge, Aufzüge, breite und schwellenlose Türen sowie bodengleiche Duschen.

Der Bericht zum Download: Evaluation-KfW-Programm-Altersgerecht-Umbauen

Quelle: KfW

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>