Handbuch für altengerechte Wohnungen veröffentlicht

14. Juli 2014, 10:47
forschungsini-bau-logo

Gefördert wurde das Projekt durch die Forschungsinitiative Zukunft Bau. © BMUB

Forscher des Instituts Wohnen und Entwerfen an der Universität Stuttgart haben ein neues Modell für altengerechte Wohnungen entwickelt. Unter dem Leitbegriff „ready“ definiert es Grundregeln für den Neubau von Wohnungen, die sich im Bedarfsfall schnell und kostengünstig anpassen lassen, etwa wenn ein Bewohner plötzlich Pflege braucht.

Kerngedanke des Teams um Professor Thomas Jocher war es, die Anreize für Bauherren zu erhöhen, bereits bei der Planung die Weichen für das Wohnen im Alter stellen. Damit beispielsweise auch Familienwohnungen schnell und kostengünstig umgerüstet werden können, müssen sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehören unter anderem schwellenlose Zugänge, ausreichend große Räume oder bodengleiche Duschen. Die Kriterien sind in Form eines Maßnahmenkatalogs auf der Website abrufbar. Neben dem Mindeststandard „ready“ für eine barrierearme Wohnung sehen die weiteren Stufen des Modells zusätzliche Ausstattungsmerkmale und Funktionen vor, die bis hin zur Barrierefreiheit gemäß den einschlägigen DIN-Normen reichen.

In das Modell der Forscher flossen neben den Ergebnissen einer Umfrage auch Experteninterviews und Fallstudien ein. Eine Sammlung guter Beispiele von Wohnprojekten aus Deutschland und dem Ausland veranschaulicht, was schon jetzt umsetzbar ist, aber auch, wo es aus Sicht der Gebäudenutzer noch Probleme gibt. Interaktive Darstellungen zeigen die Ausstattung einer barrierearmen Wohnung, eine FAQ-Liste beantwortet die wichtigsten Fragen zum Projekt.

Die Projektergebnisse sind nun online unter www.readyhome.de abrufbar.

Quelle: BBSR

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>