KfW-Programm für barrierefreien Umbau geändert

11. Juli 2014, 08:39
Barrierefreies Bad

Gefördert werden im KfW-Programm 159 auch Maßnahmen in Sanitärräumen. © Ben Baumann

Die Bedingungen im KfW-Programm 159 haben sich geändert. Die wichtigste Änderung ist, dass kein Sachverständiger mehr erforderlich ist. Auch bei der Sanierung ganzer Häuser zum Standard Altersgerechtes Haus (Barrierefrei nach DIN 18040-2) muss nicht wie bisher ein neutraler Fachmann eingeschaltet werden. Zu empfehlen ist dies aber nach wie vor.

Das Programm „Bauen, Wohnen, Energie sparen – Altersgerecht Umbauen“ stellt Kredite zum barrierearmen Umbau zur Verfügung.

Gefördert werden im KfW-Programm 159 Maßnahmen an Wegen zu Gebäuden und Wohnumfeldmaßnahmen, im Eingangsbereich und Wohnungszugang, die
Vertikale Erschließung/Überwindung von Niveauunterschieden,

Anpassung der Raumgeometrie in Wohnräumen und Küchen, Maßnahmen in Sanitärräumen sowie zu Installationen zur Sicherheit, Orientierung und Kommunikation und der Umbau von Gemeinschaftsräumen und zum Mehrgenerationenwohnen. Möglich ist eine Kombination mit anderen KfW-Programmen, zum Beispiel in Verbindung mit einer energetischen Sanierung (vgl. Programm Energieeffizient Sanieren – Kredit Nr. 151/152 oder Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss Nr. 430). Der Antrag muss vor Beginn der Vorhaben gestellt werden. Es werden bis zu 100 Prozent der notwendigen Kosten gefördert und es gibt bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit. Maßgeblich ist die Zahl der Wohneinheiten nach dem Umbau. der Antrag muss vor Beginn der Maßnahme gestellt werden.

Der Kredit muss wie alle KfW-Kredite über die eigene Hausbank beantragt werden. Diese kann, muss den Kredit aber nicht für ihren Kunden beantragen. Wenn die Hausbank den Kredit nicht beantragen will, kann man versuchen, die Hausbank zu wechseln. Unzulässig ist es, wenn die Bank für einen KfW-Kredit höhere Zinsen als die von der KfW verlangten in Rechnung stellt. Besonders gut sind die Bedingungen in Bayern. Dort gibt es für Besitzer von Mietwohnungen die Möglichkeit, über die Landesbank für den barrierefreien Umbau weitere Zinsvergünstigungen zu bekommen. pgl

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>