Kreditprogramm der KfW um Zuschussvariante ergänzt

7. Oktober 2014, 10:56
Ebenerdig zugängiger Hauseingang

Eine geförderte Maßnahme der KfW sind ausreichend breit angelegte Wege, die keine Schwellen und Stufen haben und mit einem ebenen Belag versehen sind. © Baumann

Seit dem 1. Oktober 2014 ist das Kreditprogramm der KfW „Altersgerecht Umbauen“ um eine Zuschussvariante ergänzt, das mit den Programmen zur energetischen Gebäudesanierung kombiniert werden kann. Damit können Maßnahmen wie bodengleiche, moderne Duschen oder barrierefreie und einbruchhemmende Haus- und Wohneingangstüren mit der energetischen Sanierung kombiniert werden. In einem aktuellen Merkblatt von Juni 2014 wird explizit auch die „Verbreiterung der Türdurchgänge mit Einbau neuer Türen“ erwähnt. Grundsätzlich sind alle Vorgaben aus DIN 18040-2 förderfähig.

Antragsberechtigt sind private Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern und Eigentumswohnungen sowie Mieter. Finanziert werden bis zu 8 % der förderfähigen Investitionskosten für die Durchführung einzelner, frei kombinierbarer Maßnahmen, maximal jedoch 4.000 Euro pro Wohneinheit. Für den Förderstandard „Altersgerechtes Haus“ können Zuschüsse in Höhe von 10 Prozent der förderfähigen Investitionskosten, maximal 5.000 Euro pro Wohneinheit, beantragt werden.

Quelle: KfW

Ein Gedanke zu „Kreditprogramm der KfW um Zuschussvariante ergänzt

  1. Katja

    Ein sehr informativer Artikel mit ganz wichtigen Informationen. Die KfW Förderung wird immer noch sehr gerne in Anspruch genommen, da ist es gut, sich auch über solche Veränderungen ausführlich zu informieren.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>